Donnerstag, 30. Oktober 2008

Wie blöd ist "ÖSTERREICH"?

(zum Lesen des Artikels bitte auf den Artikel/Grafik klicken (Vergrößerung))

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Expedition Institutslokalisierung - FTM, Universität Wien

Die Institutslokalisierung erweist sich als äußerst schwierig, wenn man nicht vorher die Pläne im Internet studiert. Blöderweise dachte ich, ich könnte am Heimweg mal schnell in die FTM-Bibliothek schauen um mich in der Referatsliste einzutragen. Blöd nur, dass es auf der (Haupt-)Uni kein FTM-Institut gibt. Also nachfragen: "In der Hofburg" - "Am Michaelerplatz" lautete die Antwort.

Also ging ich zum Michaelerplatz. Die einzige "Türe" die die Hofburg dort hat, ist dieses große Tor, wos links zur spanischen Hofreitschule (Touristenshop, Ticketschalter usw.) und rechts zum Sissi-Museum geht. Andere Türen? Naja, zuerst hab ich keine wahrgenommen. Auf den Plänen die überall auf Metallständern rumhängen sind nur Touristenattraktionen eingezeichnet, von "Uni" keine Spur. Ich begann das Hofburg-Areal zu durchkämmen - auf der sinnlosen Suche nach einem Hinweis auf das Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaften. Überall nur Reitschule, Sissi, Bundesdenkmalamt und Nationalbibliothek.

In der Nationalbibliothek - meiner Ansicht nach unter den eben erwähnten Einrichtungen am ehesten ein Ort um sich nach einer Bildungseinrichtung auf dem Areal zu erkundigen wurde mir nach längerem Überlegen beschieden ... "hmm..." , "ja ich glaub am Michaelerplatz is was" ... - wo?? - "da gibts irgenda stiege"... - aha...

Also zurück zum Michaelerplatz in die finsteren Durchgänge der Hofburg und jede Türe, sei sie noch so finster und verschlossen, daraufhin prüfen, ob man sie nicht öffnen kann oder ob nicht doch irgendwo ein versteckter Hinweis zu finden ist. Gesagt getan, und mit dem neuen Selbstbewusstsein, es gebe ganz sicher so ein Institut zwischen Sissi-Museum, Hofreitschulde und Denkmalamt, wurde ich dann tatsächlich fündig - nach etwa 30 Minuten Suche.

Auf einer Türe in einem der Durchgänge - ich weiß echt nicht mehr welcher - stand irgendwas von diversen Trakten der Hofburg, darunter Nummerncodes und Wörter, die auf die Nutzung der Büros hinter den Klingelnummern verweisen. Auf einer dieser Klingeltasten steht es nun also "100# Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaften" (wahrscheinlich irgendwie abgekürzt, weiß aber nicht mehr wie). Ich klingle also - keine Reaktion. Ich klingle nochmals - wieder kein Erfolg. Ich sehe auf die Uhr - tja, es ist ja schon 16.30! Kein normaler Mensch kann erwarten, dass in Wien um diese Zeit noch jemand arbeitet! Nicht in der Hofburg! (Schließlich kam ich um 15.30 Uhr auch schon zu spät, um mich am Meldeamt als neuer Einwohner Wiens registrieren zu lassen)

Aber siehe da - die Türe geht auch so auf. Drinnen: Stockfinster. Auf den Schildern wird einem der Weg zum Bundesdenkmalamt und irgendwelchen Firmen gewiesen. Immer wieder groß auf einer eigenen Tafel "Dr. Lopatka - Staatssekretär für Sport". Dessen Büro hab ich dann zwar gefunden, und auch das Bundesdenkmalamt (alles stockfinster, keine Menschenseele weit und breit) - aber wo ist dieses verfluchte Institut? Auf der Eingangstafel stand zwar was von bestimmten Trakten, wo alles mögliche untergebracht ist - das Institut befand sich jedoch außerhalb dieser Kategorisierung - eine nähere Lokalisierung war daher nach betreten des Gebäudes nicht möglich.

Nachdem ich also weitere 15 Minuten durch die verschiedenen, stockfinsteren, menschenverlassenen Stockwerke, Trakte und Gänge gewandelt bin und nirgends fündig wurde, gab ich das Unternehmen "Trag dich mal schnell in die Referatsliste der Institutsbibliothek ein" auf.

Nun zu Hause, vor dem PC, sehe ich erneut, wie Gerüchte über eine angebliche Existenz eines Instituts für Theater- und Filmwissenschaft gestreut werden - und das ausgerechnet auf der Webseite des Instituts! Dort wird behauptet, im 1. Stock der Batthyanyanyany-Stiege sei nicht nur die Bibliothek und diverse Büros, nein - sogar der Schreyvogelsaal soll sich hinter einer der dunklen, als "Bundesdenkmalamt" getarnten Türen, verborgen haben.

Ich packe nun meinen Rucksack und morgen werde ich mich erneut in die Hofburg wagen: Expedition Referatsliste wird fortgesetzt.

PS: Wehe es sagt mir jetzt jemand, dass es "ur-einfach" ist das Institut zu finden, oder das die Bibliothek eigentlich eh auf der Haupt-Uni ist (wie ich zuerst dachte, aber von freundlichen Informationsmitarbeitern am Eingang der Uni berichtigt wurde, dass dies ein Irrtum sei, da das Institut sich in Wahrheit "in der Hofburg" befinde)

Montag, 20. Oktober 2008

 
blank info